Rettet die Bäcker!

Das Zeit-Magazin erlebt gerade einen Useransturm wie schon lange nicht mehr.
Innerhalb weniger Tage haben mehr als 15.000 User an einer Umfrage zu ihrem Lieblingsbäcker teilgenommen. Gutes Brot und traditionelles Backhandwerk beschäftigt also viele in Deutschland.
Aber das Bäckereiensterben nimmt trotzdem immer mehr zu. Erst gab es Brot im Supermarkt, dann die Großbackketten, dann die Selbstbedienungsbäcker, schließlich die Aufbackautomaten in den Discountern. Viele sogenannte Bäckereien nehmen Fertigteigmischungen oder erhitzen nur noch vorgebackene Teiglinge.
Denn leider ist in Deutschland die Bäckerei nicht geschützt, jeder Brotverkaufsladen darf sich Bäckerei nennen, auch wenn sich niemand mehr mit Mehl die Hände schmutzig macht. Dabei schwärmt doch die ganze Welt vom deutschen Brot. Wenn die Bäcker überleben sollen, müssen sie wiederentdeckt werden, im wörtlichen Sinne. Viele wissen nicht, wo es eine Bäckerei gibt, die noch selber backt.
Daher haben die Kollegen der Zeit und des Zeit Magazins aus der Umfrage eine interaktive Karte mit echten Bäckereien erstellt.

Finden Sie selbst den Bäcker Ihres Vertrauens in Ihrer Nähe: Text: http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/48/baeckerei-sterben-deutschland

Interaktive Karte: http://www.zeit.de/zeit-magazin/essen-trinken/2014-11/baeckerei-brot-backen-handwerk-deutschland-karte

Mehr zum Thema auch von den Kollegen vom NDR:

Die Tricks mit Brot und Brötchen Sie locken mit "frisch gebacken", "Tradition" und "selbst gemacht". Doch statt zum versprochenen Handwerk greifen viele Bäckerein in die Chemie-Tüte. Markt-Moderator Jo Hiller war unterwegs, um gemeinsam mit Experten zu zeigen, wie Verbraucher bei Brot, Brötchen - aber auch Kuchen - getäuscht werden.

Beitrag aus der NDR Mediathek: NDR Das Beste am Norden vom 11.08.2014 ca. 44 Minuten.

Link: http://www.ndr.de/fernsehen/Die-Tricks-mit-Brot-und-Broetchen-,brotundbroetchen100.html